2024: Das Heilbronner Ökosystem wächst!

von 42 Heilbronn

Kaum eine andere Stadt entwickelt sich so rasant wie Heilbronn: Mit dem Innovation Park Artificial Intelligence (Ipai) wird sie zum Mekka der europäischen KI-Szene. Immer mehr deutsche Tech Unternehmen und innovative Startups ziehen in die Stadt. Und mittendrin: die 42 Heilbronn. Auch für 2024 haben wir allen Grund zur Vorfreude: Unser Ökosystem wächst weiter – und feiert die Eröffnung gleich drei neuer Gebäude!

42 Heilbronn: Co-Working an Open Source Projekten
Wir vergrößern uns! Im Herbst 2024 eröffnet der “Open Space” - ein einzigartiger Co-Working-Space. Der Hauptsaal der ehemaligen Weipertfabrik ist für alle offen, die an gemeinnützigen Projekten arbeiten. Die Idee: gemeinsam lernen, über die Schulter gucken und neue Projekte entwickeln – und das auch noch kostenfrei. Einzige Bedingung ist, dass das Lernprojekt keine privatwirtschaftlichen Interessen verfolgt. Alle Arbeiten sollen entweder als Open-Source-Software zur freien Verfügung stehen oder gemeinnützig sein.
Die Technische Universität München und die 42 Heilbronn werden den Saal für öffentliche Bildungsveranstaltungen nutzen. So geht Lernen 2024.

Ipai: Hotspot für Europas KI-Experten
2024 macht Heilbronn einen wichtigen Schritt hin zum größten KI-Zentrum in Europa: Der Ipai wird auf 6.000 Quadratmetern sein erstes eigenes Gebäude im Zukunftspark Wohlgelegen eröffnen. Die über 25 Mitglieder und Partner haben zukünftig die Möglichkeit, Tür an Tür mit anderen Unternehmen neue KI-Entwicklungen voranzutreiben. Größen wie Porsche, Fraunhofer IAO und Aleph Alpha haben bereits ihren Einzug in die neuen Büroräume zugesagt. Darüber hinaus öffnet sich Ipai weiter für die Heilbronner Stadtgesellschaft: Interessierte kommen in einem neuen Besucherzentrum mit KI-Experten in den Austausch und können die Technologie live und hautnah erleben.

Campus Founders: Treffpunkt für die Startup-Community
Inmitten des Bildungscampus entsteht Ende 2024 ein neuer Ort für die Startup-Szene: Der Startup- & Co-Innovation Hub Campus Founders stellt auf sechs Stockwerken Arbeitsplätze, Co-Creation-Bereiche und ein Media MakerSpace zur Verfügung. Junge Gründerinnen und Gründer werden hier zukünftig auf Gleichgesinnte treffen, Innovationen pitchen, Erfahrungen und Expertise teilen und hier ihr Startup auf das nächste Level bringen. Treffpunkt der Szene wird das Restaurant und die Members‘ Lounge im obersten Stock mit Blick über den Campus.

Mit diesen Neueröffnungen finden Pläne und Visionen einen physischen Ort und werden nach langer Konzeption Realität – eine klasse Perspektive für das Heilbronner Ökosystem.

Zurück

LATEST NEWS

XL2: Start-up-Power für deutsche Autobauer

In den 2010er Jahren stocken digitale Transformationsprojekte bei Audi. Die IT-Abteilungen können sich nicht wie benötigt entwickeln, es fehlen Expertinnen und Experten, der Druck steigt. In dieser Situation entscheidet das Unternehmen: Wir gründen gemeinsam mit Capgemini in Heilbronn das Joint Venture XL2 – der Start einer Erfolgsstory. Einblicke von Felix Spitznagel, XL2-Geschäftsführer und Alex Kurz, 42-Student und zugleich Junior Software Engineer bei XL2.

von 42 Heilbronn

In Heilbronn wird Zukunft gemacht

Anfang 2022 startet Lukas Kreuzer als Senior Software Engineer am Ferdinand-Steinbeis-Institut (FSI) in Heilbronn. Mit Professor Heiner Lasi einigt er sich darauf, auch an der 42 als Student zu starten – obwohl er zuvor bereits eine dreijährige Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung absolviert hat. Ein Interview über grenzüberschreitende Kooperationen, leidenschaftliches Coden und das FSI als Krisengewinner.

von 42 Heilbronn

Digitale Verwaltung? HN macht's vor!

Heilbronn entwickelt sich zum KI Mekka. Das strahlt aus. Sogar auf die Stadtverwaltung: Vor fünf Jahren hat sie als eine der ersten Kommunen in Baden-Württemberg eine umfangreiche Digitalstrategie mit Blick auf 2030 verabschiedet. Ein ganzer Verwaltungsbereich treibt seitdem das Thema voran, Automatisierung und KI spielen eine Schlüsselrolle.

von 42 Heilbronn